Chondroitin in Lebensmitteln

In Lebensmitteln ist Chondroitin insbesondere in tierischem Gewebe enthalten, vor allem im Bindegewebe. Demzufolge sind Knorpelgewebe und Tierknochen reich an Chondroitin. Ergänzungsmittel mit Chondroitinsulfat werden daher größtenteils aus tierischen Quellen hergestellt, wie Rindfleisch-, Schweine- oder Hai-Knorpel. Zudem kann es auch aus Knorpelgewebe von Fischen und Vögeln gewonnen werden.

Shoichiro Ozaki vertritt beispielsweise in seiner Studienarbeit den Standpunkt, dass der Konsum von chondroitinhaltigen und hyaluronhaltigen Lebensmitteln für eine gute Gesundheit unerlässlich sei. Dies diene besonders dazu dem Alterungsprozess vorzubeugen beziehungsweise einen Anti-Aging-Effekt zu erhalten. Allerdings sind Ergänzungsmittel wesentlich höher dosiert. Für eine therapeutische Wirkung (z.B. zur Behandlung von Arthrose) empfiehlt es sich daher vielmehr auf Chondroitinsulfat-Ergänzungsmittel zurückzugreifen, statt auf chondroitinhaltigen Lebensmitteln.1 2 3

Veröffentlicht von:

Zuletzt aktualisiert am:

Menü
error: Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte, Fotos und grafischen Gestaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Sollten Sie Teile hiervon verwenden wollen, wenden Sie sich bitte an den Seitenbetreiber. Er wird dann gegebenenfalls den Kontakt zum Urheber oder Nutzungsberechtigten herstellen.