Eisenmangelanämie mit Chondroitin-Komplex behandeln

Die Eisenmangelanämie gilt bereits seit vielen Jahren als ernsthaftes Problem in der Gesundheitserhaltung und der medizinischen Wissenschaft. Eine Anämie, welche als Folge eines Eisenmangels entsteht gilt als besonders schwerwiegend, da umfassende Gewebeveränderungen beim Menschen durch einen Eisenmangel entstehen können. Chondroitinsulfat hingegen, als Träger von biologisch verfügbarem Eisen, verfügt über die Fähigkeit proteolytische Enzyme wie Pepsin zu hemmen. Bereits frühe Untersuchungen zu Eisenchondroitinsulfat haben gezeigt, dass das Eisen durch oral angewendete Präparate schnell absorbiert wird (nach 4 Stunden maximale Konzentration im Serum) und zudem keine Toxizität sowie anderen Nebenwirkungen aufweist.1

Eisenchondroitinsulfat wirkt als starkes Antianämikum bei einer Eisenmangelanämie

Eisenchondroitinsulfat gilt ferner bereits seit Jahren als starkes Antianämikum mit einem günstigen pharmakokinetischen Profil.2 Dementsprechend wird Chondroitinsulfat als Komplex mit Eisen auch zur Behandlung von Eisenmangelanämie eingesetzt.

Veröffentlicht von:

Zuletzt aktualisiert am:

Menü
error: Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte, Fotos und grafischen Gestaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Sollten Sie Teile hiervon verwenden wollen, wenden Sie sich bitte an den Seitenbetreiber. Er wird dann gegebenenfalls den Kontakt zum Urheber oder Nutzungsberechtigten herstellen.